5 Todsünden im Büro vor Weihnachten

887

Weihnachten ist ja das Fest der Liebe und Geborgenheit, wenn man sich von solchen Terrorwarnungen wie die aus dem aktuellen Spiegel nicht beeindrucken lässt. Und Weihnachten sollte allen Menschen Freude bereiten. So sollte es auch in einer Bürogemeinschaft sein.

Aus diesem Grunde stellen wir von der Jobbörse Spirofrog.de heute die fünf Todsünden vor, die man als Mitarbeiterin und Mitarbeiter nicht begehen sollte, damit man Freude an Weihnachten hat und vor allem nächstes Jahr noch seinen Job. :-) Egal ob nun Sales Job oder in der Buchhaltung.

Anmerkung: Dies sind Karriere Tipps die wir aus hunderten von Gesprächen selbst herausgefiltert haben. Wir erheben hier keine Anspruch auch Vollständigkeit und wissen auch, dass dies je nach Unternehmen „unterschiedlich“ sein kann.

Die fünf Todsünden im Büro vor Weihnachten:

1. Fragen Sie Ihren Chef, Ihre Chefin nicht nach den Budget für das nächste Jahr. Sie können davon ausgehen, dass die Budgetplanung und der Kampf um Budgets zwischen Oktober und Dezember in vollem Gange ist. Anders wie bei Behörden oder Kommunen, die das sogenannte Dezemberfieber haben, und die Ihre Gelder verprassen, nicht dass es nächstes Jahr heisst, Sie hätten das Budget ja nicht benötigt, und es damit reduziert wird.

2. Bringen Sie sich nicht zu arg in die Weihnachtsfeier, denn das birgt immer Gefahren. Hier will sich sehr häufig auch der ein oder andere Mitarbeiter mit der Ausrichtung der Weihnachtsfeier profilieren. Und damit kann man bekanntlich meist auf die Schnauze fliegen. Denn irgendwas geht immer schief, so gut wie Sie es auch meinen.

3. Ein No Go ist auch das Fragen nach einer Gehaltserhöhung, warten Sie doch erst einmal die Zahlen oder vorläufigen Zahlen ab, dann haben Sie viel leichter die Chance zu verhandeln. laut dem Motto: „mit vollen Hosen ist gut stinken„. Meist ist der janur die Beste Zeit, um dies zu tun, oder ihr Chef kommt vielleicht noch Mitte Dezember mit einer „positiven“ Meldung auf Sie zu, da er Sie nicht verlieren will. Denn auch Ihr Boss weiss, dass die meisten Arbeitnehmer im Januar/Februar den Job wechseln. Was auch dazu führt, dass die Online Jobbörsen hier den “ größten Ansturm“ haben.

4. Feiern Sie nicht zu wild auf einer Betriebsfeier bzw. bei der Weihnachtsfeier in der Abteilung. Verbrüderungszenen sind hier fehl am Platze, denn mit seinem Boss kann man – aber muss man nicht zu persönlich sein. Denn ist Sie/Er erst einnmal unter Druck bei der Geschäftsleitung kann es auch sein, dass sie als Verbündeter Ihre Koffer auch gleich mitpacken können. Und das kann ja nicht Sinn der Übung sein, denn Sie wollen ja schliesslich Karriere machen.

5. Halten Sie sich zurück mit Äußerungen über Ihre Kolleginnen und Kollegen, denn gerade in der Zeit neuer Vertragsverlängerungen legen Chefs jedes Wort auf die Goldwaage und bewerten danach die Loyalität Ihrer Mitarbeiter. Dh. es kann passieren, dass Sie dann auf der Abschussliste stehen, und nicht der Kollege, den Sie ankreiden.

Wir hoffen, dass wir Ihnen hiermit ein paar spannende Karriere Tipps gegeben haben und wünschen Ihnen und Euch eine schöne und besinnliche stade Zeit.