Studenten, Strompreisvergleich

182

Studenten sind laut der Münchener Abendzeitung gar nicht so arm dran wie man meint, was aber nicht heisst, dass Sie keinen Strompreisvergleich mehr machen müssen. Denn laut AZ haben durchschnittliche Studenten in München 913 € monatlich zur Verfügung. (in einer Umfrage unter 1100 Studenten ermittelt, die an der TUM, LMU oder an der Fachhochschule München Ihr Studium absolvieren).

Erst letzte Woche hatten wir über Kreditkarten und Wasserspar Tipps gebloggt. Heute wollen wir Euch mal ein paar statische Zahlen zu Studenten geben, die wir der Münchener Abendzeitung vom 25.11.2010 entnommen haben.

In der Umfrage stammten 76 % der 1100 Befragten Studenten aus Bayern, 10 % aus Baden-Württemberg und 4 % aus NRW.

Rund 58% aller Studenten in München haben Eltern, die auch einen Hochschulabschluss vorzuweisen, ein deutliches Zeichen, dass einkommenstarke Eltern es immer noch einfacher haben, als jene Studenten aus niedrigeren Einkommensschichten. In anderen Bundesländern ist laut Abendzeitung der Anteil von Studenten wohl höher, liegt vor allem auch daran, dass München eines der teuersten Strompreise, Mietpreise und Unterhaltskosten hat.

Die Münchener Studenten haben im Schnitt mit 913 € ca. 100 € mehr Geld im Geldbeutel, als die Studentinnen und Studenten im Rest der Republik, die dann noch mehr auf das sparen achten müssen. Laut der Meldung sind sogar 10% der Studenten in Deutschland in der misslichen Lage, dass Sie mit 600 € im Monat klarkommen müssen.

Für:

* Wohnung
* Strom und Stromkosten
, dh. hier lohnt sich ein Stromkostenvergleich
* Essen & Trinken
* Fortbewegung und Bahnkarte

Interesant ist jedoch auch die Tatsache, dass von den Befragten Münchener Studenten (1100 wurde befragt) mehr als 18 % mehr als 1.100 € monatlich zur Verfügung haben.

Doch wozu geben die Studentinnen und Studenten Ihre Kohle (ihr Bafög) aus:

Frauen, also Studentinnen geben etwas mehr Geld für Kleidung & Bücher und Lernmittel aus :-), wohingegen die Herren der Schöpfung mehr Kohle für das Essen, Freizeit, Kultur und Sport ausgeben.

Woher kommt die Kohle für Studentinnen und Studenten? Die meisten fast 93 % bekommen Kohle von „mummy & daddy“ im Münchener Schnitt 552 € pro Monat. Jedoch arbeiten auch 79 % der Studenten nebenher ob nun im office, in Kneipen oder in der Disko. Hierbei verdienen Sie im Schnitt z.B. bei Werkstudentenjobs.

Was Studenten an Geld monatlich zur Verfügung haben und wofür Sie das Geld ausgeben. Tipps Zum Strom sparen, Wasser sparen und dem Strompreisvergleich.

Geld, welches Sie auch benötigen, wenn man bedenkt, dass alleine Studenten in München ca. 348 € an Miete bezahlen, Stromkosten (hier lohnt sich ein Strompreisvergleich), Telefonkosten (hier lohnt sich auch ein Telefonvergleich), ca. 500 € pro Semster an Semestergebühren (= 83 € pro Monat) und da ist noch keine Kohle für´s feiern eingeplant.

Fazit: das Studium in München und auch im Rest der Republik ist nicht gerade günstig und erst recht nicht in München. Dh. Geld sparen, Strom sparen, Wasser sparen und ein Strompreisvergleich ist angesagt, damit man sich auch mal etwas leisten kann. Und wenn es nur ein kleiner Trip nach London ist.

p.s. Studentenjobs & Werkstudentenjobs passend für Euch haben wir auf der Jobbörse Spirofrog.de