Facebook regiert die Welt! Und wir sagen warum..

331

Hallo Spirofrogger,

bevor Ihr alle in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub entschwinden könnt, wollen wir Euch heute noch kurz einen Einblick geben, warum Facebook die Welt regiert!

Laut der aktuellen Studie von Techcrunch dem US Blog hat das Social Network Nummer Eins facebook.com mittlerweile fast die Gesamte Welt unter seinen Fittichen wie man auf der Grafik weiter unten sehen kann.

Einzig in manchen Ländern wie China, Russland und auch Polen sind die Facebookster noch nicht die Nummer 1, jedoch dann meist schon 2 oder 3.

Unserer Meinung nach wird sich das aber auch schnell ändern, wie wir in anderen Ländern ja schon feststellen konnten.

Denn nichts ist beständiger wie der Wandel. Und es gibt immer bei diesen Networks eine Konzentration auf die Nummer 1 hin, allein die Globalisierung und die steigende Mobilität der Menschen vor allem der Business People steigert hier immer die Attraktivität der Nummer 1 der Netzwerke.

So hat der CEO von  LinkedIn heute behauptet, dass innerhalb der letzten drei Monate LinkedIn.com alleine um 8 Millionen User angewachsen ist. Und das ist sozusagen das Business Pendant zu Facebook.

Wir sind gespannt, was Facebook in den nächsten Monaten alles an features und apps herausbringt, die den Umsatz dann in 2010 auf über eine Millarde Dollar steigern werden. Aktuell ist Facebook laut unseren Informationen auf einer revenue run rate von ca. 750 Mio. Dollar und konnt erst vor kurzem einen neuen 5 % Anteilseigner – die Digital Sky Holding begrüssen, die ungefähr 400 Mio $ in die Facebook Inc. investiert haben.

Sinnigerweise steckt hinter der DSH ein russischer Eigentümer, der Besitzer des grössten Social Newtorks in der UDSSR Russischen Republik. Vkontakte.ru. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Kann sein, dass er mit seinem investierten Geld dann sein SocialNetwork www.Vkontakte.ru kaufen lassen will. Hoffe, dass Mr. Zuckerberg auch davon schon weiss :-)

Das werden jedoch die Herren dann mal entspannt in Davos bereden, davon ist auszugehen. Und Bill Gates und die Samwer Brüder haben da sicherlich auch noch ein paar Ideen, in welche Richtung sich  die Facebook Inc. entwickeln wird.

Zum Glück sind ja die Samwers auch bei LinkedIn investiert, so dass hier valide Business Zahlen vorhanden sein sollten. Und wenn man diese dann kombiniert und Herrn Li Ka Shing aus Asien mit hinzunimmt, dann kann man davon ausgehen, dass was ordentliches dabei herauskommt!

Wir tippen ja immer noch auf den IPO von Facebook, wie wir hier verkündet hatten, oder die Einführung einer premium membership fee. Auf alle Fälle sollten sich die Deutschen Unternehmen und Konzerne gerade auch für die Karriere Themen das Thema Facebook noch einmal genauer anschauen, denn wer hier nicht mit seinem Employer Brand Präsenz zeigt, der ist aktuell hinter dem Mond !

www.Facebook.com ist the Place to be ! Wenn man global aufgestellt ist, sollte man hier Arbeitgeber Flagge zeigen :-)

Und mein Tipp geht sogar noch eine Ecke weiter, wenn wir uns an das Jahr 1999 erinnern, damals hatte auch ein Youngster namens Ka Shing ( der Sohn von oben besagtem ) eine Internet Firma gegründet namens PCCW – Pacific Century Cyberworks. Mr Ka Shing Senior ist im Übrigen auch der Boss von der Telcom ( Mobile ) Firma 3 und Hauptaktionär bei Vodafone und Investor bei Spotify. ( Über Hutchinson Whampoa )

Die PCCW wurde damals während des Börsen Tech Hypes ( das waren die Zeiten von EMTV und Co. ) an die Börse gebracht, gepusht um dann kurze Zeit später Milliarden wert zu sein ( in Aktien ). Mit diesen Aktien hat man dann den etablierten Telekommunikationsanbieter die Hongkong Telecom gekauft. Ich hatte damals exakt 7777 Aktien und schon ein paar DM mit verdient. Aber auch nur weil ich rechtzeitig dabei war als Student!

Warum soll denn nicht die Facebook an die Börse und dann kurz mal die O², Verizon, Virgin Mobile oder Orange Telecom übernehmen, diese sind gerade günstig zu haben, und damit könnte man die “ all in One „ Mobile Internet Plattform der Welt sein mit dem größten Adressbuch der Welt und entspannten 350 Millionen Kundendaten ….. denen man dann ein “ global mobile “ auf Android Basis verkaufen kann!

Und dann noch den Musikdienst Spotify mit dazu, dann kann man alles anbieten – Mobile >> Music >> telco >> und Social Network und Adressverwaltung >> Payment wäre dann noch der letzte Schritt, aber dazu könnte man ja für eine Millarde die Wirecard AG kaufen um auch diese Services weltweit mit anzubieten.

Nur als Beispiel.  Zur Flatrate von 5 Dollar im Monat auch schon ein lohnenswertes Geschäft! Und das wäre erst der Anfang, und danach könnte man entspannt in den weltweiten Online und Mobile Ads market einsteigen bevor man die Gelben Seiten angreift!