Employer Branding in Non Profits!

205

Hallo Spirofrogger,

da wir non profits gerne unterstützen, hier eine Pressemeldung die Euch interessieren könnte!

Gruss Thomas

Pressemeldung:

Alles Einstellungssache
9. September 2010 in Köln: 1. Non-Profit-Forum zum Thema „Employer Branding“ in sozialen Unternehmen

Der Begriff „Fachkräftemangel“ kursiert schon seit Langem in der Arbeitswelt. Viele Branchen suchen bereits händeringend nach geeigneten Mitarbeitern. Aber gilt diese Situation auch für Sozialunternehmen? Inzwischen gibt es erste Non-Profit-Organisationen (NPO), die auf der Suche nach spezialisierten Fach- und Führungskräften, wie Sozialmanagern, Fundraisern oder Betriebswirten für NPOs, sind. Bei der effizienten Rekrutierung dieses Fachpersonals hinken aber viele Sozialunternehmen dem allgemeinen Trend des „Employer Branding“, der Bildung einer Arbeitgebermarke für potenzielle Arbeitnehmer, anderen Branchen deutlich hinterher.

Haben wir auch morgen noch die besten Mitarbeiter?

Zahlreiche Studien zeigen, dass das Herausstellen der Stärken der Arbeitgebermarke auch bei Sozialunternehmen langfristig einen deutlichen Wettbewerbsvorteil bei dem Kampf um die erfolgreichsten Fundraiser, die besten Kommunikatoren oder erfahrensten Projektmanager darstellt.

Die Kölner Agentur „Botschafter für gute Werke“ bietet nun erstmalig in Deutschland ein Forum speziell für Sozialunternehmen an. NPOs haben dort die Möglichkeit, ihr eigenes Auftreten als Arbeitgeber zu reflektieren und erhalten wertvolle Tipps und Fachinformationen für den erfolgreichen Wettbewerb um die besten Fachkräfte. Personalentscheider lernen von erfahrenen Referenten in diesem Forum, wie sie aktiv und strategisch vorgehen können, um den Fachkräftemangel der nächsten Jahre zu meistern.

1. Non-Profit-Forum „Alles Einstellungssache“

Termin: Donnerstag, 9. September 2010 – 11.55 Uhr bis 15.00 Uhr

Veranstaltungsort: Köln am Rhein, Colonia Forum im Stapelhaus (Eingang Mauthgasse), 50667 Köln

Kosten: 75,- Euro (inkl. Imbiss und MwSt.)

Referenten: Ulrike Doepgen, Carsten Fuchs, Thomas Asche, Prof. Dr. Stefan Jung

Referenten:

Ulrike Doepgen

Strategisches Marketing und Innovations-Coaching, Köln

Ulrike Doepgen berät und coacht Profit und Non-Profit. Durch ihr Kreativ-Coaching unterstützt sie Personal wie Institutionen, unverwechselbar zu sein. Ihr Augenmerk liegt neben dem expliziten Wissen eines Mitarbeiters oder einer Organisation (Qualifi­kation) auf dem impliziten Wissen (Umsetzungsta­lent). Sie ist u. a. tätig für Neues Lernen Bildungswerk Köln, Krisendienst Berlin, Trendbüro Hamburg.

Carsten Fuchs

Botschafter für gute Werke, Köln

Carsten Fuchs leitet als Mitglied der Unternehmens­leitung das Kölner Büro der Agentur Buttgereit und Heidenreich mit dem Schwerpunkt „Botschafter für gute Werke“. Durch seine jahrelange Erfahrung in und mit Non-Profit-Organisationen ist er Spezialist für Kommunikation, Social Marketing und Fundrai­sing. Seine besonderen Beratungsziele gelten der erfolgreichen Verknüpfung und Kommunikation von sozialem und wirtschaftlichem Handeln, so dass Win-Win-Situationen entstehen.

Thomas Asche

Concert21 Kompetenzmanagement, Münster

Thomas Asche leitet den Bereich Kompetenzmanagement bei der Beratungsgesellschaft Concert21 GmbH. Als Kompetenz-Spezialist untersucht er, welche Fähigkeiten und Einstellungen Menschen und Organi­sationen miteinander erfolgreich machen. Er berät Or­ganisationen zu der Herausforderung, die geeigneten Mitarbeiter für die Umsetzung von Strategie und Marke zu gewinnen, zu entwickeln und zu halten.

Prof. Dr. Stefan Jung

CVJM-Hochschule, Kassel

Prof. Dr. Stefan Jung ist Professor für Sozial- und Dia­koniemanagement mit dem Schwerpunkt Betriebs­wirtschaft an der CVJM-Hochschule. Er ist seit 2000 geschäftsführender Partner von Public One, Gover­nance Consulting, Berlin. In nationalen und interna­tionalen Projekten berät er öffentliche Verwaltungen im Bereich Public Governance. Darüber hinaus arbeitet er als Trainer und Berater für Organisationen der Entwick­lungszusammenarbeit. Er ist Mitglied im Facharbeits­kreis Governance bei der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ).

Veranstalter:

Botschafter für gute Werke

Buttgereit und Heidenreich – Agentur für Kommunikationsdesign

Seit mehr als 18 Jahren berät die Agentur Buttgereit und Heidenreich Unternehmen aus dem Profit- und dem Non-Profit-Bereich. Dabei ist es ihr ein besonderes Anliegen, ihre Arbeit in den Dienst von Unternehmen und Organisationen zu stellen, die ein Bewusstsein für gesellschaftliche Verantwortung haben und positiv in die Gesellschaft hineinwirken möchten. Damit Kommunikation echte Mehrwerte schafft, hilft die Agentur Unternehmen dabei, ihr soziales Engagement zu entwickeln, in die eigene Positionierung zu integrieren und es strategisch in Wirtschaftsprozesse einzubinden. Buttgereit und Heidenreich gehört seit über zehn Jahren zu den Top 30 Designagenturen in Deutschland. Ihre Arbeiten wurden vielfach national und international ausgezeichnet.

Buttgereit und Heidenreich

Agentur für Kommunikationsdesign

www.gute-botschafter.de

Büro Köln am Rhein

Brüsseler Straße 94

50672 Köln

Fon +49 (0) 221. 51 09 19-52 Fax -54

Ansprechpartner für Rückfragen:

Carsten Fuchs

Mitglied der Unternehmensleitung

Fon +49 (0) 221. 51 09 19-52

Mobil +49 (0) 173. 290 91 42

cf@gute-botschafter.de

Hintergrundinformationen:

Die Arbeitgebermarke (Employer Branding)

Die Idee der Arbeitgebermarke entstand in den späten 90er Jahren als Reaktion auf die Verknappung talentierter und qualifizierter Fach- und Führungskräfte. Arbeitgebermarke meint jedoch weit mehr als bloße Personalrekrutierung. Es geht darum, ungenutzte Potentiale zu aktivieren, die in der Verbindung zwischen einer strategisch aufgestellten Marke und der erhöhten Identifikation, Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterschaft schlummern. So wird der Ansatz des „Employer Branding“ auch für soziale Unternehmen und Non-Profit-Organisationen umfassend nutzbar.

Employer Branding in NPOs

Das größte Pfund sozialer Unternehmen ist deren Mitarbeiterschaft. Die Frage nach dem richtigen Personal und der Wunsch, gutes Personal langfristig zu halten, bereitet Unternehmen und Organisationen Sorgen. Im sozialen Bereich zeichnet sich bereits ab, dass passendes Fachpersonal bald hart umkämpft sein wird. Dabei wird das Zusammenwirken von Geschäftsführung, Kommunikation, Marketing und Personalmanage­ment in NPOs im Wettbewerb um engagierte Fachkräfte eine tragende Rolle spielen.

Wie werde ich zu einem attraktiven Arbeitgeber?

Zahlreiche Studien zeigen: Wenn Arbeitgeber über eine sorgfältig erarbeitete Positionierung verfügen, heben sie sich deutlich von ihren Wettbewerbern im Arbeitsmarkt ab und ziehen genau die richtigen Mitarbeiter an. Sie bestehen in „stürmischen Zeiten“ durch Zusammenhalt und Teamgeist und Ihre Mitarbeiter sind höher motiviert als in anderen Unternehmen. Dadurch wird die Gesamtleistung der Organisationen effektiver, mit deutlich reduziertem Krankenstand und einer hohen Identifikation.