e.On mit Schwächen im Social Media Recruiting und branding

200

Der Energie Konzern e.On zählt ja gemeinhin zu den bekannteren Unternehmen seiner Zunft, und das nicht nur in Deutschland, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus. Dennoch offenbart der Energie-Konzern e.ON gewaltige Schwächen, was die Umsetzung seiner Social Media und Recruiting Kampagen angeht, was wir sogleich beweisen werden. Keine Sorge, wir wollen hier niemand auf den ´Schlips`treten, sondern vielmehr Tipps geben bzw. unsere Unterstützung anbieten. Aber hier haben die Berater und Agenturen unserer Meinung nach Mist gebaut.

Worum geht es?

Die e.ON Energie bietet ja jede Menge spannende Jobs und Stellenagebote für die junge Karriere an, vom Praktikum bis hin zur Absolventenstelle. Und darüber hinaus auch das begehrte Trainee- bzw. Graduate Programm für High Potentials. Hier wurde ein schickes Video gedreht, was sicherlich tausende von Euros an die Agentur kostete. Und was passiert? Nichts, denn es schaut Sie das Video nur leider keiner an. Doch zunächst vorab das e.On Recruiting und Employer Branding Video.

E.ON Graduate Program – unsere Trainees

Das Video ist leider nicht mehr verfügbar.

Was war aber mit dem Employer Branding Video passiert?

Es wurde von der e.On bzw. deren Agentur am 26. Juni 2009 auf youtube.com eingestellt, also genau vor 18 Monaten.

  • Bisher hat es nur drei Leuten gefallen, das bedeutet – „Gefällt Mir“ haben drei geklickt = Null Engagement, auch wenn der Film, das Video gut war und der Untertitel ganz gut gewählt war:
  • Denn der lautete:
  • Das E.ON Graduate Program ist der ideale Einstieg für Absolventen, die bei E.ON international arbeiten möchten.

* Das Video wurde in folgenden Kategorien eingestellt:
Kategorie:
Bildung
mit folgenden Tags:

* Graduate Program
* Trainees
* Studenten
* Absolventen

Auch hier hätte man das tagging besser gestalten können und Begriffe verwenden können, die auch gesucht werden.

Fazit: e.On Social Media Recruiting:

Und das Ergebnis: 693 Aufrufe des Videos, davon waren allein drei Video Aufrufe von mir heute = 38,5 Aufrufe pro Monat = 1,28 Aufrufe pro Tag.

Und so etwas soll dann einen Einfluss auf Ihr recruiting und Ihren Bewerberfluss oder Arbeitgeber Image haben? Vergessen Sie es!

Wechseln Sie am besten noch heute die Social Media Agentur und arbeiten Sie mit effektiveren Mitteln und Beratern.

Und sorgen Sie vor allem für Reichweite bei Employer Branding- und Social Media- Kampagnen!

Denn nicht jedes mal, wo Social Media drauf steht, ist auch Social Media drin. Und wenn schon die Produktion des Videos soviel Geld verschlingt, dann machen Sie sich besser vorher Gedanken, wer das sehen soll. bzw. wie man den Film bewerben kann, damit Ihn jemand sieht.

Denn der Beste Film ist nichts, wenn Ihn keiner im Kino anschaut :-(

p.s. und nicht böse sein, dass ist nur gut gemeint! Wir helfen gerne mit sicherlich kleinerem Budget, damit so etwas nicht mehr vorkommt! :-)

Ihr Spirofrog.de Karriere Team