Wie hoch ist die Abfindung bei… ?

483

Gerade als junger Mensch hat man noch berufliche & finanzielle Träume, auch wenn es sicherlich nicht jeder von Euch auf den Chefsessel eines Multinationalen Konzerns schaffen wird – leider : -(

Und manche von Euch träumen evtl. von Einer Abfindung, auch wenn Ihr vlt. noch gar nicht soooooooooooooolange im Berufsleben seid. Deshalb ist es wichtig – dass man in seinem Arbeitsvertrag die notwendigen vertragliche Regelungen drin hat, wenn man denn die Chance hat diese zu beeinflussen bei seiner Verhandlung um den Arbeitsvertrag.

Aber – Wie hoch ist eine Abfindung ? Wie bemesse ich eine Abfindung ? Und wie hoch kann der “ goldene Handschlag “ sein. Dieser Frage gehen wir gleich nach!

Der Chefsessel von BP (British Petroleum) war bis vor kurzem noch mit Herrn Hayward besetzt, der nun aufgrund seiner “ schlechten Kommunikation “ und seines Krisenmanagements gerade in Bezug auf die Ölkatastrophe vor der US Küste seinen – den “ Hut nehmen “ musste.

Zu Recht, wie wir meinen, auch wenn er nun eine Dicke Abfindung von seinem Arbeitgeber bekommen soll. Wie hoch ist die Abfindung bei BP als Arbeitgeber? – Schlappe 14 Mio. €uro Abfindung bekommt der Mitarbeiter Hayward laut britischen Medienberichten.

Eine Schweinerei  Frechheit, wie wir meinen, denn unter seiner Flagge wurde das Meer mit 100 !!!! Litern Öl pro Stunde verseucht.

Dafür sollte der Herr – sofort alles spenden, was er bekommt, auch wenn es im laut Arbeitsvertrag bzw. Anstellungsvertrag evtl. zustehen sollte. Herr Eick von Arcandor, sowie Herr Wiedeking hatten das fast vorbildlich vorgemacht. (Sie spendeten einen Großteil ihrer Abfindung ).

Doch zurück zur Frage: Wie hoch ist eine Abfindung? Höhe Abfindung

Wie hoch ist denn Eure Abfindung, wenn ihr gehen müsst? Mit welcher Höhe der Abfindung kann ich rechnen, wenn ich … so lange dabei bin. Denn nicht nur die Mitarbeiter des WEKA Verlags – stellen sich diese Frage, wie man in der W&V nachlesen kann.

Kein Anspruch auf Abfindung oder Anspruch auf Abfindung?

Zunächst einmal mit NIX – Null Euro , denn eigentlich hat kein Arbeitnehmer, Mitarbeiter einen Anspruch auf eine Abfindung. Es sei denn, dass eine Abfindung im Arbeits- oder Tarifvertrag ( bzw. im Sozialplan ) festgelegt sei. ( siehe auch Kündigungsschutzgesetz ).

Dennoch gibt es zum Thema Abfindung eine Regel. Die Faustregel zur Abfindung lautet:

„ein halbes Bruttomonatseinkommen pro Beschäftigungsjahr“ im Unternehmen

Wie hoch könnte also meine Abfindung sein?

Die Bemessung der Abfindung ist in Deutschland im § 10 des Kündigungsschutzgesetz geregelt.

Denn das „… bis zu … “ wird von den Arbeitsgerichten nach einer ähnlichen „Messlatte“ bemessen, wie in § 1a Kündigungsschutzgesetz, es gibt die so genannte „Regelabfindung„. Diese beträgt ein halbes Bruttomonatseinkommen pro Beschäftigungsjahr.

Dieses Maß kann für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Richtmaß sein, auch wenn es regional und nach Branche Unterschiede geben mag!

Entscheidend ist für Sie als Mitarbeiter, der kurz vor der Kündigung steht, schauen Sie zu, dass das Ihr
Gehalt “ wirklich Brutto bemessen wird.

Also mit Auto, mit Zuschlägen, mit den Ansprüchen aus der Altersversorgung etc. – Je mehr desto besser :-)
Nicht jede Firma hat nämlich einen Sozialplan und hat dies dann exakt festgelegt! Hier sind Sie in der Verantwortung für sich das Beste herauszuholen.

Denn je mehr Sie da Brutto ausrechnen, umso mehr können Sie dann später netto herausbekommen, das ist doch simpel, oder.

Beispielsrechung Abfindung:

Sie arbeiten seit zehn Jahren in Ihrer Firma. Sie verdienen 4.000 € brutto im Monat und bekommen noch eine Tankkarte in Höhe von 100 € pro Monat, plus 100 € Handy Zuschuss = 4.200 €

Dh. Dann würde sich Ihre Abfindung nicht auf 4.000 €uro sondern auf 4.200 € beziehen.

falsche Rechnung:

mal zehn Jahre = 4.000 € mal zehn (Monatsgehalt pro Jahr) = 40.000 €

Richtig Rechnen Abfindung:

mal zehn Jahre = 4.200 € mal zehn (Monatsgehalt pro Jahr) = 42.000 €

Das ist immerhin ein großer Urlaub für die ganze Familie ! Dh. hier lohnt es sich sich vorher wie hier bei uns Tipps zu holen, damit man der betriebsbedingten Kündigungen entkommt, bzw, damit man für die Verhandlung der Abfindungsumme “ gute Karten “ hat.

p.s. hier noch ein Tipp bei Groß-Konzernen wird manchmal sogar bis zu einem Monatsgehalt bzw. teilweise darüber bezahlt, wenn es einen Sozial Plan gibt. Und beim Mittelstand gibt es Abfindung je nach Branche zwischen 0,55 und 0,85 Monatsgehältern je Jahr der Betriebszugehörigkeit.