Start-up schreibt Geschichte! Flixbus

531

Ein fernreisebus ist ein Fortbewegungsmittel, welches große Strecken überwindet. Und zwar nicht mit der Bahn (Deutsche bahn) sondern mit dem Bus. Und eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel der jungen Generation. Vor allem auch deshalb weil es günstig ist.

Und genau in diesem Markt kommt nun Bewegung. Denn nach einigen Pleiten und Insolvenzen ist es nun soweit. Man sieht eine weitere Fusion im Fernreisebusmarkt. Nach der Übernahme von MeinFernbus.de übernimmt das Startup Flix Bus nun den ungleich bekannteren Kollegen – den ADAC Postbus – und das kurz nach dem ADAC Skandal. Chapeau zu diesen move auf jeden Fall.

Dh. nun hat die Nummer eins mit der Nummer zwei fusioniert und zuvor mit der 4.- warum sagt da das Kartellamt nichts, wahrscheinlich weil die Bahn dann auch Probleme bekommen würde.

Auf jeden Fall gelingt es einem Startup in diesem Markt Geschichte zu schreiben. Denn am Ende bleibt das Start-Up rund um Flixbus, Meinfernbus, die u.a. auch vom UnternehmerTUM unterstützt worden sind als Gewinner da. Und hat selbst so prominente Wettbewerber wie den Postbus und die ADAC geschlagen. Großartig!

Wie das für die Mitarbeiter bei Post und ADAC ausgeht wissen wir noch nicht, denken aber dass da einige Stellen zusammengestrichen werden. Leider :-(

Auf jeden Fall wird die erneute Fusion auch ein Beginn einer Partnerschaft begründen, denn es ist nun geplant, Pakete auf diesem Wege zu transportieren. Und zusätzlich soll die Deutsche Post diese Produkte in seinen Filialen bewerben und verkaufen. So auf jeden Fall der Plan nach Abschluss der Transaktion.

Investiert in das Reisebus und Fernbus-Unternehmen haben unter anderem:

Der US-Investor General Atlantic sowie Holtzbrinck Ventures und geleitet wird das Unternehmen aus München und Berlin von Jochen Engert, André Schwämmlein und Daniel Krauss sowie das Team um Torben Greve und Panya Putsathit aka MeinFernbus in Berlin.

Das war die alte Aktionärstrruktur bei Flixbus – vor deren Fusion mit MeinFernbus.de

  • ManagementSEK Ventures GmbH (57%)
  • Investoren und SupporterHoltzbrinck Ventures (18%)Daimler Mobility Services GmbH (8%)Bohr Omnibus GmbH (4%)

    UnternehmerTUM-Fonds(4%)

    Heinz Raufer (3%)

  • Harald Baumann (3%)Reinhard Wick (2%)Rudolf Graf von der Schulenburg (1%)

    Cherry Ventures (1%)

Und so sah die Struktur von MeinFernbus.de aus – wie gesagt vor der Fusion mit Flixbus und Postbus und vor dem Invest von General Atlantic.

UNTERNEHMEN – GESELLSCHAFTER VON MEINFERNBUS

  • ManagementPanya Putsathit (33%)Torben Greve (33%)
  • Investoren und SupporterBurgberg Investments GmbH(13%)Torsten Zick (5%)ASTROBUS GmbH (5%)
  • Frank Perschmann (5%)Michael Griensteidl (3%)Michael Hecker (3%)

Die aktuelle Aktionärsstruktur von Flixbus (die dann 30 Mio Bus-Reisen im Jahr anbieten werden) ist noch nicht öffentlich, werden wir aber gerne nachliefern, und weiterhin wollten wir doch mal gerne wissen, wie hoch der Marktanteil ist und ob nicht das Kartellamt dann doch noch was dagegen hat. Könnte ja schon sein, denn sicher werden die Preise nun sukzessive steigen, in einem Markt der nun erst fünf Jahre besteht.