Mutmaßlicher SchülerVZ-Datendieb begeht Selbstmord !

142

Wie wir gerade bei BILD vernehmen müssen beging der mutmaßliche SchülerVZ-Datendieb aus Erlangen Selbstmord. Sein Tod in Untersuchungshaft wurde von dem Sprecher der Justizverwaltung bestätigt. Er wurde in der Jugendstrafanstalt Plötzensee tot aufgefunden, in der er seit ein paar Tagen inhaftiert war.

Der Mutmaßliche SchülerVZ-Datendieb hatte mehrere Tausende Euro von den Betreibern der VZ Netzwerke erpressen wollen und wurde erst vor kurzem von der Polizei überführt.

Das Spirofrog Team trauert um eine fehlgeleitete Seele, einen jungen Menschen, der sich nun für den Freitod entschieden hat!

“ FTD “ – Der aus Erlangen stammende Mann war vor zehn Tagen in Berlin wegen versuchter Erpressung festgenommen worden. Er hatte persönliche Daten von mehr als einer Million Nutzern aus SchülerVZ kopiert und wollte damit 80.000 Euro von den Betreibern erpressen. Die VZ-Netzwerke betreiben neben SchülerVZ auch StudiVZ und MeinVZ mit nach eigenen Angaben insgesamt rund 15 Millionen Mitgliedern.

Quelle: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND