Cleantech & Greentech – seit Desertec jedem ein Begriff – auch für Jobs

268

Liebe „Spirofrogger„,

es ist an der Zeit DANKE zu sagen dem Club of Rome, und allen weiteren Verantworlichen, wie der Münchener Rück, unserem Kunden dem Jobbörsen Kunden – der Energiekonzern RWE und allen weiteren Beteiligten wie u.a. Siemens, e.On, Schott Solar, ABB dass endlich eine Paneuropäische Cleantech Allianz ein Mega Projekt nach mehr als 5 Jahren Projektierungsphase auf den Weg gebracht hat. >>DESERTEC

Klar gibt es Unwägbarkeiten, politischer und technischer Natur aber im Grunde genommen kann das 400 Mrd. Projekt Desertec schon funktionieren.

Übrigens Stellen bzw. Arbeit im Bereich / erneuerbare Stellenangebote & Jobs findet man bei Cleantechjobs.de

Die Technik wurde schon länger im Betrieb in Spanien getestet, Schott Solar sieht sich hier als technologischer Wegbereiter, die Technik der Kabel und Übertragunsgwege von Energie haben sich gerade auch wegen der Unterwasskabel etc. stark verbessert.

In China werden aktuell 2000 KM Stromleitungen verarbeitet mit “ nur 7 % “ Transportverlust! Das ist schon ziemlich gut! Und wird eher besser in den nächsten Jahren nach Projektstart.

Also kommt es nun wie immer nur auf die Umsetzung an, sowie die Finanzierung und dann könnten ca. 15 % der Europäischen Stromversorgung auf diese Weise produziert werden, ohne eine Abhängigkeit von den Öl und Gasförderländern wie Iran, Irak und natürlich Russland zu riskieren.

Auf Basis der Solarthermie also Greentech/Cleantech pur ist es geplant riessige Solarthermische Anlagen in der Wüste der nordafrikanischen Staaten zu platzieren. Platz ist genügend vorhanden und laut unseren Informationen gibt es dort aktuell ca. ca. 4000 Sonnenstunden per annum :-).

Die dort gewonnene Energie wird dann umgewandelt und via Land und Unterwasser Leitungen gen Europa geleitet um unsere Industrie Jobs zu erhalten!

Desertec wird mit diesem Mega Projekt einen starkem Impuls auf den Europäischen Arbeitsmarkt bringen, vor allem in die Bereiche Solar, Solarthermie, Stromerzeugern, den Dienstleistern und Spezialisten für Kabel und Unterwasserkabeltechnik – also Infrastruktur.

Kluge Politiker wussten immer schon, dass Infrastruktur Projekte die grösste Arbeitnehmerunterstützung liefert, und wir haben ja auch schliesslich Bundestagswahl 2009 bzw. Wahlkampf!

Fazit:

Das Thema Cleantech Industrie Jobs wird heiss! Im wahrsten Sinne des Wortes.