Web-Master: ein Beruf mit Zukunft

Obwohl es für den Web-Master in Deutschland keinen stattlich anerkannten Berufsabschluss gibt, hat sich das Berufsbild Web-Master in der IT-Branche fest etabliert und kommt auch sehr häufig in Suchanfragen des Job-Marktes für IT-Spezialisten vor. Ursprünglich war der Web-Master der Administrator eines Webservers.

Mittlerweile können IT-Fachleute oder auch Quereinsteiger mit den notwendigen fachlichen Kenntnissen an verschiedenen Bildungseinrichtungen durch Aus- und Weiterbildung, die in Vollzeit zwischen sechs Monate und einem Jahr dauern, instituteigene, übergeordnete Abschlüsse zum Web-Master erwerben.

Viele Pessimisten sehen die Digitalisierung der Welt als Jobkiller, da in einigen Bereichen der Wirtschaft durch den rapide voranschreitenden digitalen Wandel Jobs wegfallen. Hochqualifizierte Facharbeiter der IT-Branche, wie Web-Master, IT-Administratoren, System Operater, Solution Development Consultans, um nur einige von den deutsch-englischen Berufsbezeichnungen zu nennen, sind vom drohenden Stellenabbau allerdings nicht betroffen.

Technologen und IT-Firmen schwärmen von der 4. technischen Revolution, durch die alles vernetzt sowie smart und autonom gesteuert wird. Industrie 4.0 ist das Schlagwort hierfür.

Einer Studie des Branchenverbandes zufolge wird die deutsche Internetwirtschaft bis 2016 jährlich um 11 % wachsen und 80.000 neue Arbeitsplätz e schaffen.

Ein Viertel des nationalen Wirtschaftswachstums wird mit der Arbeit im und mit Hilfe des World Wide Web generiert. Durch stetig neue Anforderungen, die durch die Digitalisierung entstehen, werden neue Berufsfelder im IT-Bereich geschaffen. Die Fachkräfte der IT-Branche müssen sich durch die immer höheren Anforderungen, die von der Industrie gestellt werden, ständig neu erfinden. Unternehmen, die nach hochqualifizierten IT-Fachkräften suchen, zu denen auch der Web-Master zählt, kann beispielsweise die Seite http://www.gfu-softec.de besuchen, um sich eingehend die IT-Stellenangebote zu informieren.

 

Der Web-Master ist ein Beruf mit Zukunft

Zu den Berufen mit Zukunft gehören die Berufe der IT-Branche. Der Informatiker verliert immer mehr das Image vom eigenbrötlerischen, pickeligen, kontaktscheuen Nerd, der sich im Keller mit der Programmierung beschäftigt. Durch die Nutzung der IT als „Business Enabler“ zur Erschließung neuer Geschäftsfelder wird vielen aufstrebenden Unternehmen klar, dass man mit IT-Kenntnissen, die auch ein Web-Master vorweisen muss, mit hoher Wertschöpfung für das Unternehmen innovativ tätig sein kann.

Fachleute mit einem abgeschlossenen Studium der Informatik können derzeit auf eine gute berufliche Zukunft in Festanstellung mit ausgezeichneten Aufstiegschancen und guten Verdienstmöglichkeiten bauen. Den Begriff IT-Fachkraft muss man differenziert betrachten, denn hinter dieser allgemeinen Berufsbezeichnung verbergen sich eine Vielzahl von Berufen, zu denen auch der Web-Master zählt.

Der Beruf des Web-Masters hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen, da jedes global operierende Unternehmen ohne Auftritt im Internet durch eine professionell gestaltetet Web-Seite auf Dauer nicht wettbewerbsfähig sein wird. Für Unternehmen ist es zwar möglich durch Einträge in Branchenverzeichnissen, Katalogen und Anzeigen in den verschiedensten Portalen auf sich aufmerksam zu machen.

Um neue Kunden zu gewinnen und Kontakte zu knüpfen , ist es für jedes Unternehmen wichtig, das Portfolio der Produkte oder Dienstleistungen auf einer durch einen Web-Master professionell gestalteten, geschäftlichen Webseite für die Zielgruppe zu präsentieren. Eine professionell gestaltete Firmen-Webseite kann als Aushängeschild des Unternehmens bezeichnet werden.

 

Das Berufsbild des Web-Masters

Je schneller sich die Veränderungen durch die Industrie 4.0 Wandel über die Industrie auswirken, je stärker müssen die Unternehmen reagieren, um die digitale Zukunft nicht zu verschlafen. Mit der zunehmenden Kommerzialisierung des World Wide Web und der rasanten Entwicklung der Web-Technologien sind auch die fachlichen Anforderungen an den Web-Master gewachsen.

Das Berufsbild Web-Master wird nicht zuletzt durch die Konvergenzentwicklung, d.h. durch das Zusammenwachsen unabhängig voneinander entstandener technischer Infrastrukturen wie z.B. die Telekommunikation- und IT- Sektor beeinflusst und verändert.

Der Web-Master kann sich aufgrund seiner vielen Kompetenzen als Generalist des IT-Bereichs bezeichnet werden. Die Aufgaben des Web-Masters ranken sich nicht nur um die Felder Web-Design, Web-Programmierung, sondern auch um die Bereiche Webserver-Administration und Web-Business.

Aufgrund der oft gesamtverantwortlichen Planung und Projektleitung für Webprojekte hat der Web-Master eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe im Unternehmen zu erfüllen.

In erster Linie ist der Web-Master für die Verantwortlichen einer Organisation bzw. die Betriebsleitung eines Unternehmens der Ansprechpartner, wenn es um die Entwicklung, Planung und Gestaltung, um Fragen und Anregungen zur Modifikation, um Wartung sowie um die Administration und Anwendungen der Webseite geht.

Im Persönlichkeit- und Qualifikationsprofil eines Web-Masters sollte neben den einschlägigen Abschlüssen einer Fachhochschule für Informatik mit den entsprechenden Schwerpunkten die Soft Skills wie Bereitschaft zum Einsatz und Kundenorientierung sowie die Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit selbstständig und eigenverantwortlich zu handeln, um informationstechnische Probleme zeitnah zu lösen, nicht fehlen.

 

Share
Tip der Woche!
auxmoney.com - schnell und einfach Kreditwunsch erfüllen